Erhöhung der Renten für 2018

Die Renten in Deutschland werden im Jahr 2018 zum 1. Juli voraussichtlich um gut 3 Prozent erhöht werden.

Für den Osten Deutschlands sei eine Rentenerhöhung um 3,23 Prozent angepeilt, für den Westen um 3,09 Prozent. Diese Zahlen sollen sich ergeben sich aus dem Rentenversicherungsbericht 2017 der Bundesregierung, so Presseberichte.

Für den allseits bekannten Standardrentner, der 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, läge die Erhöhung danach bei ungefähr 43 Euro monatlich.

Endgültig entschieden wird über die Rentenerhöhung im Frühjahr 2018, wenn die Daten der Lohnentwicklung 2017 endgültig vorliegen.

Wichtig: Bei den oben genannten Werten handelt es sich um Bruttowerte. Der tatsächliche Rentenanstieg ist geringer, da Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner abgezogen werden. Zudem muss die Rente in vielen Fällen versteuert werden.

So viel Rente gibt es nach diesen ab 01.07.2018 mehr

Aktuelle Rente in EUR Rentenerhöhung im Osten in EUR Rentenerhöhung im Westen in EUR
800,00 25,84 24,72
1.000,00 32,30 30,09
1.200,00 38,76 37,08
1.500,00 48,45 45,90
2.000,00 64,60 61,80

Gründe der Rentenerhöhung

Die Rentenerhöung orientiert sich an dem Anstieg der Löhne und Gehälter sowie am Preisniveau des Vorjahres.