Versorgungsausgleich bei Mütterrente

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Versorgungsausgleich bei Mütterrente

      Hi,
      mich würde interessieren, welche Auswirkungen die Mütterrente auf einen bereits abgeschlossenen Versorgungsausgleich nach einer Ehescheidung hat. Muss das Verfahren neu aufgerollt werden? Meine Ex-Frau hat ja jetzt viel mehr auf dem Rentenkonto also damals zum Zeitpunkt der Scheidung absehbar war.
      Was kann ich tun?
      Volker
      Wenn sich die Rente deiner Ex durch die Mütterrente erhöht, könnten die Voraussetzungen für eine Neuberechnung des Versorgungsausgleichs vorliegen. Die Neuberechnung wird aber nur auf Antrag eines der beteiligten
      Geschiedenen vom Familiengericht durchgeführt. Der Antrag kann gestellt werden, wenn mindestens einer von beiden Geschiedenen bereits eine Rente bezieht oder innerhalb der nächsten sechs Monate in Rente
      gehen wird. In deinem Fall ist es gut möglich, dass es zu einer Änderung der bisherigen Berechnung des Versorgungsausgleichs kommt. Beim Familiengericht musst du dich durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen. Am besten nimmst du einen, der sich im Rentenrecht auskennt. Allerdings musst du die Kosten tragen.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."