vorher noch keine Rente

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo Dagmar,
      also, wenn du bis zum 1. Juli 2014 noch keine Rente beziehst und bereits die Berücksichtigung der Kindererziehungszeiten geltend gemacht hast, braucht nicht von dir aus tätig werden. Der Rentenversicherungsträger hat die Kindererziehungszeiten bereits in deinem Rentenkonto gespeichert (falls die Voraussetzungen dafür tatsächlich vorliegen). Dann prüft die Deutsche Rentenversicherung von sich aus die Berücksichtigung der Mütterrente und speichert gegebenenfalls das weitere Jahr im Versicherungskonto.
      Anders stellt sich die Sachlage dar, wenn du bisher noch keine Zeiten der Kindererziehung bei der Rentenversicherung geltend gemacht hast. Für die Kinder sind dann auch noch keine Kindererziehungszeiten im Rentenkonto gespeichert. Dann müsstest du die Berücksichtigung der Kindererziehungszeiten für deine vor 1992 geborenen Kindern geltend machen. Die Deutsche Rentenversicherung prüft dann dabei automatisch die Berücksichtigung der Mütterrente (also der verbesserten Kindererziehungszeiten).

      Die Deutsche Rentenversicherung weist alle bei ihr Versicherten von sich aus darauf hin, dass die Berücksichtigung der Kindererziehungszeiten geltend zu machen ist. Du bekommst einen solchen Hinweis erstmals mit
      Erreichen deines 43. Lebensjahres im Rahmen des sogenannten Kontenklärungsverfahrens. In diesem Verfahren wird geprüft, ob im Rentenkonto alle für die Rentenberechnung relevanten Zeiten enthalten sind. Die Kindererziehungszeiten kannst du aber auch noch später im Rentenantragsverfahren geltend machen, also dann, wenn du den Rentenantrag stellst.
      Gruss
      S.R.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."